Header Image
Recht & Steuern
DOKUMENTNUMMER: NEW004588

Steuerliche Änderungen zum Jahreswechsel 2020

RUS - Steuer - AKTUELLES | TERMINETeil 3: Verschiedene Änderungen

Einkommensteuer

Mit einem neuen § 7c EStG wird eine Sonderabschreibung für elektrisch betriebene Lieferfahrzeuge (bis 7,5 Tonnen) und Lastenfahrräder eingeführt. Im Jahr der Anschaffung wird eine zusätzliche Abschreibung von 50 Prozent des Anschaffungswertes zu den normalen Abschreibungen gewährt.

Im § 17 Abs. 2 EStG wurde der Begriff der nachträglichen Anschaffungskosten, insbesondere im Zusammenhang mit Gesellschafterdarlehen und Ausfällen aus Bürgschaften präzisiert. Insbesondere wird die restriktive BFH-Rechtsprechung zum MoMiG damit überschrieben.

Die vorgesehene Regelung zum Verfall von Optionen in § 20 Abs. 2 EStG wurde gestrichen.

 
Körperschaftsteuer

In § 15 Satz 1 Nr. 2 Satz 1 und 2 KStG wurde ergänzt, dass § 8b Abs. 1 bis 6 KStG sowie § 4 Abs. 6 und § 12 Abs. 2 Satz 1 UmwStG bei der Organgesellschaft nicht anzuwenden sind. § 8b KStG, § 4 Abs. 6 und § 12 Abs. 2 UmwStG sowie § 3 Nr. 40 und § 3c Abs. 2 EStG sind bei der Ermittlung des Einkommens des Organträgers anzuwenden.

 
Abgabenordnung

Mit der Neueinfügung eines Absatzes 4 zu § 109 AO wird es der Finanzverwaltung nunmehr ermöglicht, Anträge des Steuerpflichtigen auf Fristverlängerung (z. B. Abgabe von Steuererklärungen) ausschließlich automationsgestützt zu genehmigen.

Dieses setzt jedoch voraus, dass die Finanzverwaltung hierbei ein automationsgestütztes Risikomanagementsystem gem. § 88 Abs. 5 AO nutzt und weiterhin kein Anlass besteht, den konkreten Sachverhalt durch einen Amtsträger zu bearbeiten.
 

Steuerliche Forschungsförderung

In Zukunft haben forschende Unternehmen einen Anspruch auf Forschungszulage in Höhe von 25 Prozent ihrer Personalausgaben für Forschung. Die Förderung ist auf 500.000 Euro pro Unternehmen und Jahr gedeckelt. Gegenüber dem Regierungsentwurf wird nun im Falle der Auftragsforschung – richtigerweise – der Auftraggeber gefördert. Dabei werden die förderfähigen Lohnkosten pauschal mit 60 Prozent der Auftragssumme angesetzt. Die noch notwendige Rechtsverordnung soll am 20. Dezember 2019 vom Bundesrat beschlossen werden. Die für die Bescheinigung des Forschungsvorhabens „zuständige Stelle“ wird noch bekannt gegeben.

Ihr Ansprechpartner
Carsten Bacher
Carsten BacherTeamkoordinator Außenwirtschaft & Steuern
Tel.: 07131 9677-120Fax: 07131 9677-88-120carsten.bacher@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube