Header Image
Recht & Steuern
DOKUMENTNUMMER: NEW005011

Steuerliche Anerkennung von Umzugskosten

IHK - Corona-Infos - SteuernMit dem BMF-Schreiben vom 20. Mai 2020 wurden die neuen Umzugspauschalen ab 1. Juni 2020 bekannt gegeben.

Sie können vom Arbeitgeber im Falle eines beruflich veranlassten Umzuges erstattet werden.

Maßgeblich für die Ermittlung der Pauschalen ist der Tag vor dem Einladen des Umzugsguts.

Der Höchstbetrag nach § 9 Abs. 2 BUKG, der für die Anerkennung von Auslagen für den durch den Umzug bedingten zusätzlichen Unterricht für ein Kind des Berechtigten (§ 6 Abs. 3 Satz 2 BUKG) maßgebend ist, beträgt ab

1. Juni 2020: 1.146 Euro.

Der Pauschbetrag für sonstige Umzugsauslagen beträgt:

für Berechtigte (§ 10 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 BUKG)

ab 1. Juni 2020: 860 Euro.

Für jede andere Person (Ehegatte, der Lebenspartner sowie die ledigen Kinder, Stief- und Pflegekinder, die auch nach dem Umzug mit dem Berechtigten in häuslicher Gemeinschaft leben)
(§ 10 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 BUKG)

ab 1. Juni 2020: 573 Euro.

Für Berechtigte, die am Tage vor dem Einladen des Umzugsgutes keine Wohnung hatten oder nach dem Umzug keine eigene Wohnung eingerichtet haben, beträgt die Pauschvergütung nach § 10 Abs. 2 BUKG:

ab 1. Juni 2020: 172 Euro.

Ihr Ansprechpartner
Carsten Bacher
Carsten BacherTeamkoordinator Außenwirtschaft & Steuern
Tel.: 07131 9677-120Fax: 07131 9677-88-120carsten.bacher@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube