Header Image
Standortpolitik
DOKUMENTNUMMER: NEW004770

Corona: Einschränkungen an den Grenzen

SPO - Verkehr - AKTUELLES | TERMINESEinschränkungen und Verzögerungen beim grenzüberschreitenden Verkehr.

Seit Montag, 16. März 2020, 8 Uhr hat Deutschland den Grenzverkehr zu Frankreich, Luxemburg, Österreich, Dänemark und der Schweiz aufgrund der Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Reisen ohne triftigen Grund sind zunächst nicht mehr möglich. Der Warenverkehr ist hiervon nicht betroffen, dass heißt Lkw-Transporte dürfen weiterhin in diese Länder erfolgen. An den Grenzen ist jedoch durch die Einreise- und Gesundheitskontrollen mit erheblichen zeitlichen Verzögerungen zu rechnen.

Lage in Italien

Nach derzeitigem Stand wird der Güterverkehr von, nach und durch Italien nicht blockiert. Auch der Warenaustausch soll weiterhin möglich sein. Italien hat aber die Produktion von Produkten eingestellt, daher ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch hier die Lieferkette abreist. Sicherheitsmaßnahmen für Lastwagenfahrer

  • Lkw-Fahrer sollten nicht aussteigen. Auch sollten sie Schutzausrüstung wie Einweghandschuhe erhalten.
  • Beim Be- und Entladen der Waren sollte der Fahrer einen Mindestabstand von 1 Meter zu anderen Personen wahren.
  • Transportpapiere und andere Dokumente sollten telematisch übermittelt werden.

Lage in Österreich

  • Die Einreise von Italien nach Österreich ist nur noch unter strikten Vorgaben möglich.
  • An den Grenzen von Italien nach Österreich finden Gesundheitskontrollen statt.
  • Mit langen Staus an diesen Grenzen muss gerechnet werden.
  • Die Durchreise durch Österreich ist möglich, aber nur wenn keine Pause gemacht wird. Das erfordert, dass das Fahrzeug ausreichend betankt ist.

Wie ist die Einreise von Österreich nach Italien geregelt?

  • Prinzipiell besteht Einreisestopp.
  • Einreise ist jedoch möglich mit einem ärztlichen Attest, das nicht älter als vier Tage sein darf.
  • Österreichische Staatsbürger dürfen aus Italien einreisen, müssen danach aber in eine 14-tägige Quarantäne zu Hause.
  • Beim gewerblichen Güterverkehr gibt es außer den Gesundheitschecks keine Einschränkungen.
  • Der gewerbliche Personenverkehr ist unterbunden. Reisebusse dürfen nicht fahren, der Zugverkehr ist eingestellt.

Binnengrenzen: Pendlerbescheinigung nötig

Die Bundespolizei wurde durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat angewiesen, ab dem 16. März 2020, bis auf weiteres vorübergehende Grenzkontrollen an den Binnengrenzen zu Österreich, Frankreich, Luxemburg, Dänemark und der Schweiz durchzuführen.

Die Kontrollen dienen der weiteren Eindämmung der Infektionsgefahr durch das Coronavirus. Neben dem Vordruck zu einer Pendlerbescheinigung finden Sie auf der Webseite der Bundespolizei Antworten auf häufige Fragen zu diesem Thema.

Bereits ausgestellte Pendlerbescheinigungen behalten bis zum 31. März 2020 ihre Gültigkeit.

Lkw-Fahrer aus anderen EU-Ländern

Problematisch wird es bei Lkw-Fahrern aus anderen EU-Ländern, die privat über das Wochenende in ihr Heimatland gefahren sind und dort unter die Quarantäne-Bestimmungen fallen. Gegenwärtig wurden bereits einige Fälle bekannt, in denen die örtlichen Behörden in Polen entsprechend verfahren werden. Leider gibt es hierzu noch keine Regelung. Deshalb wird deutschen Transportfirmen empfohlen, ihren ausländischen Fahrern Arbeitsbescheinigungen oder Kopien der Arbeitsverträge mitzugeben, da Lkw-Fahrer die meisten Grenzen passieren dürfen.

Weitere Länderinfos sind unter den untenstehenden Link erhältlich.

Ihr Ansprechpartner
Stefan Heine
Stefan HeineTeamkoordinator Verkehr
Tel.: 07131 9677-124Fax: 07131 9677-88-124stefan.heine@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube