Header Image
Existenzgründung & Unternehmensförderung
DOKUMENTNUMMER: NEW004511

Hilfe in Krisensituationen

STU - Krisenmanagement - KATEGORIEBILDEine Krise kann eine Vielzahl von Ursachen haben. Bereits eine Ursache alleine kann ernstzunehmende Folgen für das Unternehmen haben. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, frühzeitig auf eine krisenhafte Entwicklung zu reagieren. Die IHK unterstützt und hilft in vielfältiger Weise.

Hauptaufgabe aller kleinen und mittleren Betriebe, die ihre ersten Schritte in die Selbständigkeit erfolgreich gemeistert haben, ist die Unternehmenssicherung. Die Praxis zeigt nämlich, dass viele Jungunternehmer mit ernsthaften Problemen zu kämpfen haben. Rund die Hälfte aller Existenzgründungen bestehen nicht länger als fünf Jahre.

Aber auch schon lange am Markt bestehende Unternehmen können in eine Krisensituation geraten. Absatz-, Management-, Liquiditäts oder Finanzierungsprobleme haben zumeist eine längere Vorgeschichte. In der Regel werden die entscheidenden Fehler schon einige Zeit vor der Schieflage gemacht. Es gilt daher sich frühzeitig mit Themen der Risikoerkennung und Prävention auseinanderzusetzen.

Erste Anlaufstelle IHK
Wenn im Unternehmen eine Krisensituation droht oder die Krise sogar bereits eingetreten ist, sollte man sich unverzüglich Hilfe holen. Erste Anlaufstelle ist die IHK Heilbronn-Franken. Diese analysieren zunächst die betriebliche Situation und zeigen weitere Möglichkeiten im Rahmen des Prinzips „Hilfe zur Selbsthilfe“ auf. Dabei informiert die IHK über mögliche Förderprogramme und die verschiedenen Beratungsangebote der IHK mit Partnern, die für die jeweilige Situation geeignet sind.

Check-up „Krisenfrüherkennung“
Für kleine und mittlere Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, bereits erste Anzeichen einer krisenhaften Entwicklung wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Nur selten geraten Unternehmen von heute auf morgen in eine Krise. Akute Liquiditätsprobleme haben zumeist eine längere Vorgeschichte. Weil es aber in vielen Betrieben an einem Frühwarnsystem fehlt, bleiben solche Defizite zu lange verborgen. In der Krise sind dann die Möglichkeiten des Unternehmens, einem negativen Trend entgegenzusteuern, oftmals begrenzt.

Der Check-up „Krisenfrüherkennung“ der IHK hilft Schwachpunkte und Fehlerquellen im Unternehmen zu ermitteln und damit eine drohende Krisensituation frühzeitig zu erkennen, um rechtzeitig Maßnahmen zur Vorbeugung einleiten zu können.

FinanzierungsCheck
Ein neues Serviceangebot der IHK Heilbronn-Franken und der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg zur Vorsorge und Sicherung von Unternehmen ist der FinanzierungsCheck. Viele Entwicklungen in Unternehmen nehmen Einfluss auf die finanzielle Lage. Daraus resultiert oft ein Handlungsbedarf zur Stabilisierung des Unternehmens. Dieser kann beispielsweise ausgelöst sein durch:

  • Rückläufige Umsätze oder Erträge
  • Verluste oder Liquiditätsengpässe
  • Hohe Tilgungen
  • Hohe Außenstände oder Betriebskosten
  • Verlust von Lieferanten oder Großkunden
  • Geringe Kommunikation mit der Hausbank

Der FinanzierungsCheck von IHK Heilbronn-Franken und Bürgschaftsbank Baden-Württemberg analysiert die finanzielle Situation und zeigt Lösungswege auf zur Vorsorge und Sicherung des Unternehmens.

Für wen?
Der FinanzierungsCheck ist ein spezielles Angebot für kleinere und mittlere Unternehmen, die drei Jahre oder länger am Markt und Mitglied der IHK Heilbronn-Franken sind und

  • eine schnelle, kompetente, neutrale und kostenfreie Analyse der finanziellen Situation des Unternehmens benötigen.
  • Handlungsbedarf aufgrund ihrer künftigen finanziellen Lage sehen und rechtzeitig Wege zur Krisenvermeidung aufgezeigt bekommen wollen.

Das Angebot

  • Persönliches Gespräch mit der IHK und Erörterung der Unternehmenssituation.
  • IHK informiert über Voraussetzungen, Ablauf sowie notwendigen Unterlagen und Erklärungen.
  • Analyse der Unternehmenssituation durch Bürgschaftsbank.
  • Innerhalb von 48 Stunden telefonisches Gespräch mit der Bürgschaftsbank, in dem die finanzielle Situation des Betriebes besprochen wird; bei Bedarf zusätzliches persönliches Gespräch innerhalb einer Woche.
  • IHK unterstützt Unternehmen gegebenenfalls bei weiteren Schritten.
  • Das Angebot ist kostenlos; Vertraulichkeit und Diskretion sind selbstverständlich.

Beratung zur Stabilisierung in einer Krise
Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten können über die Beratungsförderung des Bundes einen 90-prozentigen Zuschuss für eine Unternehmenssicherungsberatung sowie für eine nachfolgende Beratung zur Vertiefung der Maßnahmen erhalten. Ziel ist die Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes. Vor der Antragsstellung ist ein Informationsgespräch mit der IHK notwendig.

Unabhängig vom Beratungsbedarf können jedoch hierüber nicht alle Unternehmen gefördert werden, die sich in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation befinden. Auch werden keine Unternehmen unterstützt, bei denen eine bedrohliche wirtschaftliche oder finanzielle Situation absehbar ist. Daher hat die IHK Heilbronn-Franken für diese Betriebe ein Beratungsangebot zur Stabilisierung in einer Krisensituation in Kooperation mit den WirtschaftsSenioren Heilbronn entwickelt.

Ziel der Beratung zur Stabilisierung von IHK-Mitgliedsunternehmen in einer Krisensituation ist, kleine und mittlere Unternehmen, die sich in einer aktuell oder drohenden wirtschaftlich schwierigen Situation befinden, dabei zu unterstützen, die Krise erfolgreich zu überwinden.

Kooperation mit WirtschaftsSenioren
Die WirtschaftsSenioren führen bei diesen Unternehmen eine neutrale Beurteilung und Bewertung der betrieblichen Situation durch, geben Impulse und konkrete Empfehlungen zu realisierbaren Lösungen.

Coaching zur Stabilisierung nach einer Krise
Die Erfahrungen haben gezeigt, dass Unternehmen unmittelbar nach der Bewältigung einer Krisensituation weitere Unterstützung im Sinne eines längerfristigen Coachings bedürfen, um eine nachhaltige Stabilisierung der Unternehmenssituation zu erreichen. Daher hat die IHK Heilbronn-Franken ebenfalls in Kooperation mit den WirtschaftsSenioren Heilbronn ein Coachingangebot zur Stabilisierung von Betrieben nach einer Krisensituation entwickelt.

Zielgruppe des Coachings sind IHK-Mitgliedsunternehmen, die eine Unternehmenssicherungsberatung (inklusive Folgeberatung) im Rahmen der Beratungsförderung des Bundes in Anspruch genommen haben oder die auf anderem Wege eine Krisensituation überwunden haben.

Die WirtschaftsSenioren begleiten und betreuen das Unternehmen bei der weiteren Umsetzung der Maßnahmen zur Stabilisierung der betrieblichen Situation. Daneben stehen sie den betrieblichen Verantwortlichen als vertraulicher Ansprechpartner sowie als sach- und fachkundiger Mentor/Coach zur Seite. Zudem sollen Fehlentwicklungen beziehungsweise eine sich wieder verschärfende betriebliche Situation gegebenenfalls frühzeitig erkannt und entgegen gewirkt werden.

Ihr Ansprechpartner
Thomas Leykauf
Thomas LeykaufReferent Wirtschaftsförderung
Tel.: 07131 9677-174Fax: 07131 9677-88-174thomas.leykauf@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube