Header Image
Unternehmen, Energie & Umwelt
DOKUMENTNUMMER: NLS000384

2. Handelstag Heilbronn-Franken | Nachlese vom 29. September 2016

UEU - Handelstag Heilbronn-Franken - AKTUELLES | TERMINE

Gut 60 interessierte Händler sowie Unternehmer aus Industrie und Dienstleistungen fanden sich bei der Veranstaltung „2. Handelstag Heilbronn-Franken“ zusammen, um sich intensiv und aktiv mit dem Thema der Digitalisierung zu befassen.

Die Teilnehmer wurden zu Beginn von Dr. Markus Preißner, Institut für Handelsforschung, über aktuelle Entwicklungen der Digitalisierung im Handel informiert und konnten sich somit einen ersten Überblick über dieses breitgefächerte Thema verschaffen.

Ricarda Linz, Hermes Germany GmbH, brachte die Kundengruppe der „Heavy-Online-Shopper“ (reine Online-Shopper) in die Veranstaltung mit ein. Sie setzte sich mit der Frage auseinander, ob die Amazonisierung noch aufzuhalten sei. Ihr klares Fazit war dabei: „Ja, die stationären Händler haben noch Chancen, die Kunden für sich zu gewinnen und auch in Zukunft bei sich zu behalten“. Für sie lautet das Stichwort „Cross-Channel“.

Wie wichtig die digitale Sichtbarkeit für stationäre Einzelhändler ist, machte Dr. Georg Wittmann, ibi research an der Universität Regensburg, deutlich. Kunden suchen heute verstärkt, manche sogar ausschließlich im Internet nach relevanten Produkten. Wer also dort nicht auffindbar ist, ist für die Kunden nicht existent. Er zeigte unter anderem auf, wie das auch für kleine Händler, ohne viel Aufwand und kostengünstig, jederzeit möglich ist.

Anschließen wurden zwei Möglichkeiten vorgestellt, mit denen stationäre Einzelhändler vorhandene Internet-Plattformen für den Verkauf ihrer Produkte nutzen können.

Daniel Schöttler, Locafox, und Michael Liberda, Speed4Trade stellten den Ansatz des bundesweiten Online-Marktplatz „Locafox“ mit der Verknüpfung eines Kassensystems vor. Den regionalen Aspekt, bildete Marco Fackler von der Heilbronner Stimme ab, die in Zusammenarbeit mit Locafox, den Online-Marktplatz in der Region vertreibt. Ziel des Marktplatzes ist es, die Umsätze, die im Internet getätigt werden, nicht an den Online-Handel abzugeben, sondern die Kunden durch die Internetpräsenz in den Laden zu bringen.

Die Idee eines Internet-Marktplatzes steckt auch hinter dem von der Stadtinitiative Heilbronn e. V. ins Leben gerufene „Mein HEILBRONN Shop“, der in diesem Jahr seinen Start fand. Anders als bei Locafox, gibt es diesen Marktplatz nur für lokale Händler. Johannes Nölscher, stellvertretender Vorsitzender der Stadtinitiative Heilbronn e. V. stellte vor, wie sich einige Heilbronn Händler zusammengeschlossen haben, um diese Idee, mit der atalanda GmbH, in die Tat umzusetzen. Besonders stolz ist er unter anderem auf den Service „Same Day Delivery“: „Wenn der Kunde bis nachmittags bestellt, bekommt er das Produkt am gleichen Abend noch an die Haustüre geliefert“. Er berichtete auf, dass einige teilnehmende Händler durch die Plattform und die damit verbundene digitale Sichtbarkeit, eine gestiegene Kundenfrequenz im stationären Geschäft verzeichnen konnten.

In den Downloads können Sie die Handouts zu den Vorträgen kostenfrei abrufen.

Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube