Header Image
Afrika
DOKUMENTNUMMER: INT010015

SADC: Neue Richtlinien für grenzüberschreitende Warentransporte (Stand: April 2020)

Trotz eingeschränktem Grenzverkehr zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Lieferungen von essentiellen Gütern zwischen den SADC-Mitgliedstaaten aufrechterhalten.

Am 6. April 2020 verabschiedete der Ministerrat der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika (SADC) regionale Richtlinien für die Harmonisierung und Erleichterung des Transports kritischer Güter und Dienstleistungen innerhalb der SADC während der Corona-Pandemie.

Zu den essentiellen Gütern zählen Nahrungsmittel, medizinische Ausrüstungen und Arzneimittel, Brennstoffe einschließlich Kohle, Vorprodukte für die Landwirtschaft und für die Herstellung von Nahrungsmitteln sowie weitere Waren, die zwischen Mitgliedstaaten vereinbart werden können.

Der SADC gehören 16 Mitgliedstaaten an: Angola, Botsuana, Demokratische Republik Kongo, Eswatini, Komoren, Lesotho, Madagaskar, Malawi, Mauritius, Mosambik, Namibia, Sambia, Seychellen, Simbabwe, Südafrika und Tansania.

Die regionalen Richtlinien finden Sie im Downloadbereich.

Quelle: GTAI.de

Ihr Ansprechpartner
Slim Derouiche
Slim DerouicheReferent Außenwirtschaft
Tel.: 07131 9677-137Fax: 07131 9677-88-137slim.derouiche@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube