Header Image
Asien
DOKUMENTNUMMER: INT009689

VIETNAM: Besteuerung von im E-Commerce tätigen ausländischen Unternehmen (Stand Juli 2019)

Vietnam hat am 13. Juni 2019 das reformierte Steuerverwaltungsgesetz verabschiedet, das am 1. Juli 2020 in Kraft treten wird.

Mit dem reformierten Steuerverwaltungsgesetz („Law on Tax Administration 38/2019/QH14“, LTA) wird unter anderem eine Pflicht zur Steuerzahlung in Vietnam für ausländische Unternehmen ohne Betriebsstätte in Vietnam, die insbesondere im E-Commerce ihre Leistungen direkt an Verbraucher in Vietnam erbringen, eingeführt. Die sogenannten B2C-Transaktionen waren bisher im vietnamesischen Steuerrecht nicht geregelt. Es ist daneben nun eine steuerliche Registrierungs- und eine Steuererklärungspflicht dieser Unternehmen (non-resident suppliers) vorgesehen, die durch einen Vertreter vor Ort erfüllt werden kann. Vietnamesische Geschäftsbanken (commercial banks) müssen nach den neuen Regelungen unter anderem bei aus dem E-Commerce stammenden Zahlungen für in Vietnam tätige ausländische Unternehmen die Steuern einbehalten und abführen. Solange die Steuern noch nicht bezahlt sind, soll künftig ein Verbot der Ausreise aus Vietnam bestehen.

Zusätzliche Durchführungsbestimmungen und Richtlinien (decrees, circulars) des Finanzministeriums und der Regierung, insbesondere zum Verfahren, sind zu erwarten. 

Quelle: GTAI

Ihr Ansprechpartner
Dalila Nadi
Dalila NadiReferentin Außenwirtschaft
Tel.: 07131 9677-121dalila.nadi@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube