Header Image
Länderbesonderheiten
DOKUMENTNUMMER: INT009871

BREXIT: Carnet A.T.A. und Brexit

Rechtlich gesehen ist das Vereinigte Königreich (UK) ab dem 1. Februar 2020 kein Mitglied der EU mehr, wird aber für einen Übergangszeitraum bis Ende 2020 (verlängerbar um bis zu zwei Jahre) wie ein EU-Mitgliedstaat behandelt.

Im Warenverkehr gibt es bis Ende 2020 keine Änderungen. Wenn nicht eine Verlängerung der Übergangsfrist auf maximal weitere zwei Jahre beschlossen wird, ist das Vereinigte Königreich mit Beginn 2021 Drittland.

Mangels Rechtsgrundlage können erst ab dem formellen Status als Drittland mit Zollgrenze Carnet ATA für vorübergehende Ausfuhren in das UK ausgestellt werden. Für Waren, die während der Übergangsfrist in das UK verbracht wurden und nach Ende der Übergangsfrist nach Deutschland zurück gebracht werden sollen, besteht die Möglichkeit, diese als Rückwaren abfertigen zu lassen. Daher besteht keine Notwendigkeit, schon jetzt Carnet ATA für Warensendungen in das UK auszustellen. Jeder plausible Nachweis (z.B. Frachtbrief) für die Rückwarenabfertigung nach Art. 203 UZK wird bei Rückbringung nach vorübergehender Verwendung akzeptiert.

Ihr Ansprechpartner
Franziska Wahl
Franziska WahlSachbearbeiterin Außenwirtschaft
Tel.: 07131 9677-312Fax: 07131 9677-88-312franziska.wahl@heilbronn.ihk.de
Ulrike Hörnstein
Ulrike HörnsteinSachbearbeiterin Außenwirtschaft
Tel.: 07131 9677-126Fax: 07131 9677-88-126ulrike.hoernstein@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube