Header Image
Allgemeine Informationen
DOKUMENTNUMMER: STU009885

L-Bank verbessert Tourismusfinanzierung

Neue Förderrichtlinien am 1. März 2020

Mit den Förderdarlehen der Tourismusfinanzierung soll die Investitionskraft des Gastgewerbes gestärkt werden. Gefördert werden Investitionen in touristische Einrichtungen wie zum Beispiel Modernisierungen und Sanierungen von Gebäuden, Erweiterungen in Verbindung mit Modernisierungen, Neubauten und Betriebsübernahmen. Finanziert werden insbesondere die Kosten für den Erwerb von Betriebsgrundstücken und -gebäuden, Bau- und Umbaumaßnahmen, Betriebs- und Geschäftsausstattungen.

Antragsberechtigt sind ausschließlich kleine und mittlere Unternehmen (weniger als 250 Beschäftigte, Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro oder Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro) aus dem Beherbergungs- und Gastronomiegewerbe. Dies sind beispielsweise Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Ferienunterkünfte, Campinglätze, Restaurants und Gaststätten. Die Förderung erfolgt in Form eines zinsverbilligten Darlehens. Der maximale Bruttodarlehensbetrag liegt bei 5 Mio. Euro.

Für die Tourismusfinanzierung bieten die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg bzw. die L-Bank Kombi-Bürgschaften an; dies sind standardisierte Ausfallbürgschaften bis zu 50 Prozent des Förderdarlehens. Die Beantragung eines Förderdarlehens muss vor dem Vorhabenbeginn bei einem Kreditinstitut (Hausbank) erfolgen.

Die neuen Programmbestimmungen gelten ab dem 1. März 2020.

Quelle: L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg


 

Ihr Ansprechpartner
Martin Neuberger
Martin NeubergerReferent Wirtschaftsförderung
Tel.: 07131 9677-112Fax: 07131 9677-88-112martin.neuberger@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube