05.01.2021

Förderung: Geistiges Eigentum

Vor dem Hintergrund der aktuellen Krisensituation für viele Unternehmen stellt die Europäische Kommission kurzfristig gemeinsam mit dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EU IPO) von der COVID-19-Krise betroffenen KMUs finanzielle Unterstützung und Gutscheine zur Identifikation und Anmeldung ihrer geistigen Eigentumsrechte zur Verfügung.
Das für ein Jahr mit 20 Millionen Euro dotierte Förderprogramm ist ab dem 1. Januar 2021 in Kraft.
Was wird gefördert?
  1. Anmeldekosten für nationale Marken und Designs sowie EU-Marken und -Designs werden mit 50% bezuschusst
  2. Kosten für ein Erst-IP-Audit (ca. zweistündige Orientierungsberatungen zur Wertschöpfung und Risikovermeidung im Umgang mit geistigem Eigentum in Unternehmen) werden mit 75% bezuschusst. 
Interessierte Unternehmen finden auf der Seite des Amts der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EU IPO) sowohl Informationen und Checklisten als auch einen direkten Weg den Antrag für einen Zuschuss zur Beratung zu stellen.
Jedes KMU kann dabei Erstattungen bis zu 1.500 € beantragen. 
Gemeinsam mit dem Patentcoach BW haben Unternehmen in BW seit Mitte 2019 die Möglichkeit sich das Thema “geistiges Eigentum” in zwei kostenlosen Workshopterminen individuell für die eigene Firma zu erarbeiten.  
Der Patentcoach BW ist eine Initiative der IHKn in Baden-Württemberg, des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau BW sowie dem Patent und Markenzentrum BW.
Weitere Informationen zum Thema Innovation und Produktentwicklung finden Sie auch auf der Landingpage Produktentwicklung der IHKn in Baden-Württemberg.