Header Image
Existenzgründung & Unternehmensförderung
DOKUMENTNUMMER: NEW004827

Beratungsförderung für Unternehmen in Schwierigkeiten - Corona-Sofortprogramm

STU - Festigung & Wachstum - AKTUELLES | TERMINEMit der Modifizierung der BAFA-Beratungsförderung für Unternehmen in Schwierigkeiten will der Bund schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung bei der Inanspruchnahme einer Unternehmensberatung leisten.

Die Auswirkungen des Corona-Virus haben Deutschland in einem Maß getroffen, auf das sich keiner vorbereiten konnte. Die wirtschaftlichen Folgen sind unter anderem Kurzarbeit, Ausfall von Arbeitskräften und Produktionen, Wegfall von Kunden, verkürzte Öffnungszeiten oder gar Schließungen von Unternehmen. Diesen negativen Auswirkungen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie die Freien Berufe gilt es entgegenzutreten.

Ein externer Unternehmensberater kann hierzu vielfältig Hilfestellung geben: Suche nach neuen Geschäftsfeldern, Geschäfte umstellen/digitalisieren, Wiederherstellung der Liquidität etc. 

Da dabei schnell gehandelt werden muss, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die bestehende  Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows um ein Modul für Corona betroffene KMU und Freiberufler zunächst bis 31. Dezember 2020 im Sinne eines Sofortprogramms ergänzt.

Neue Inhalte und Ergänzungen für betroffene Unternehmens sind u. a.:

  • Antragsberechtigt sind Unternehmen (KMU), die unter wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund des Corona-Virus leiden.
  • Die Beratung muss sich dabei auf die durch die Corona-Krise hervorgerufenen wirtschaftlichen Schwierigkeiten beziehen.
  • Die betroffenen Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von 100 Prozent, max. jedoch 4.000 €, der in Rechnung gestellten Beratungskosten (Vollfinanzierung).
  • Der Zuschuss wird direkt auf das Konto des Beratungsunternehmens ausgezahlt.
  • Es muss kein Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner vor Antragstellung geführt werden. Ein freiwilliges Gespräch/Telefonat mit dem Regionalpartner kann dennoch nützlich sein, da diese - wie bspw. die IHK Heilbronn-Franken - ebenfalls umfangreiche Unterstützung für betroffene Unternehmen anbieten.

Im Anhang finden Sie einen Link zum BMWi/BAFA-Merkblatt, welches alle Inhalte und Ergänzungen zum "BAFA-Sofortprogramm Corona-Virus" enthält.

Quelle: BAFA-Website

Ihr Ansprechpartner
Thomas Leykauf
Thomas LeykaufReferent Wirtschaftsförderung
Tel.: 07131 9677-174Fax: 07131 9677-88-174thomas.leykauf@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube