Header Image
Geschäftskontakte / Externe Veranstaltungen
DOKUMENTNUMMER: INT010018

Förderung und Unterstützung für Projekte mit Schwellen- und Entwicklungsländern

EZ-Scout informiert über die Aktivitäten und Unterstützungen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zu Corona.

COVID-19 Response bei Förderprogramm develoPPP.de des BMZ

Zusätzlich zur regulären Förderung des Programms develoPPP.de – Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) derzeit gezielt unternehmerische Maßnahmen, die negative Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Entwicklungs- und Schwellenländern signifikant abmildern.

Geeignete Projekte können mit bis zu 200.000 EUR gefördert werden, in Ausnahmefällen und in Übereinstimmung mit EU-Recht ist ein höherer Förderbetrag möglich. Der öffentliche Anteil kann bis zu 100% der Gesamtkosten umfassen.

Wer kann sich bewerben?

Das Programm richtet sich an deutsche und europäische Unternehmen sowie Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern, die folgende Mindestkriterien erfüllen:

  • mindestens 400.000 EUR Jahresumsatz erzielen
  • zwei operative Geschäftsjahre vorweisen können
  • in der EU, einem Mitgliedsland der European Free Trade Association (EFTA) oder einem Land der OECD DAC-Liste registriert sind.

Weitere Informationen zu den Bewerbungskriterien finden Sie hier.


Frist und weitere Schritte bis zum Unternehmensprojekt unter COVID-19/ Response

Unternehmen können Projektvorschläge unter COVID-19 Response bis 30. September 2020 jederzeit per Mail bei einer der zwei durchführenden Organisationen einreichen (DEG - Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft oder GIZ - Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit).

Hier finden Sie Bewerbungsformulare und Kontaktadressen.

Nach Eingang werden die Projektvorschläge in einem beschleunigten Verfahren evaluiert und – bei positivem Bescheid – gemeinsam mit dem jeweiligen Durchführungspartner konkretisiert. Unabhängig davon, wo Sie Ihren Antrag einreichen, stellen DEG und GIZ gemeinsam sicher, dass Sie den für Ihr Projekt idealen Ansprechpartner erhalten.

Plattform für Geschäftsmöglichkeiten mit der Entwicklungs-zusammenarbeit im Ausland

Die aktuelle Covid19-Gesundheitskrise stellt Unternehmen in Deutschland und weltweit vor große Herausforderungen. Viele brauchen schnelle Lösungen für Lieferausfälle und suchen verlässliche Partner und Zulieferer in der Krise.

Die kostenlose digitale Plattform leverist.de verbindet Unternehmen aus Deutschland zu Geschäftsmöglichkeiten in Schwellen- und Entwicklungsländern, welche in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit bestehen: Also digitales Matchmaking zwischen Lösungen aus der Wirtschaft und der Entwicklungszusammenarbeit.

Neu ist das erweiterte Angebot leverist.de/Covid19 für Gesuche und Angebote von Unternehmen, die gezielt Coronakrisen- und entwicklungsrelevant sind.

So können Sie als Unternehmen leverist.de zweifach nutzen

  • Suche nach Geschäftsoptionen unter Covid19:

Registrieren Sie sich auf leverist.de und finden Sie auf der Covid19 Spezialseite oder im klassischen Angebotspool passende Geschäftsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen.Bei Interesse treten Sie in direkten Kontakt mit den genannten Ansprechpartnern  der krisenrelevanten Gesuche, um ihre Lösung anzubieten.

  • Suchen Sie neue Lösungen oder Partner in der Covid19 Krise?

Kontaktieren Sie den EZ-Scout an der IHK Karlsruhe, um alternativ eigene Suchanfragen nach Produkten oder Leistungen mit Bezug zu Corona auf leverist.de einzustellen. Alternativ können Sie auch das Leverist-Team direkt kontaktieren (ez-scout@karlsruhe.ihk.de; 0721-174-449 od. leverist@giz.de ). 

COVID-19: Auswirkungen auf die Textil-Lieferkette

Das Bündnis für nachhaltige Textilien hat vor Kurzem eine Sonderseite Covid-19 Update zu den Auswirkungen auf die Textil-Lieferkette online gestellt. Konkret informiert das Bündnis über:

  • die Auswirkungen der Krise in den Produktionsländern,
  • mögliche Maßnahmen, wie Unternehmen diese Auswirkungen abmildern können,
  • konkrete gemeinschaftliche Initiativen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zur Sonderseite Covid-19 beim Textilbündnis finden Sie hier.

Informationen des BMZ zur Corona-Pandemie

Informationen zu den Aktivitäten und Unterstützungen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zu Corona finden Sie hier.

Übersichtsseite Agentur für Wirtschaft & Entwicklung (AWE) zu Angeboten in der Coronakrise

Eine Übersicht über aktuelle Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten, Beratungsangebote u.a., die die deutsche Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen der Coronakrise für die Wirtschaft anbietet, finden Sie bei der AWE hier.

Ihr Ansprechpartner
Slim Derouiche
Slim DerouicheReferent Außenwirtschaft
Tel.: 07131 9677-137Fax: 07131 9677-88-137slim.derouiche@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
Facebook
Twitter
XING
YouTube