Header Image
Zoll
DOKUMENTNUMMER: INT008852

IMPORT: Vorübergehende Verwahrung - neue Bewilligung

Die Einführung des Unionszollkodex (UZK) machte die Umstellung befristeter Zollverfahren notwendig. Zu den befristeten Zollverfahren zählt die vorübergehende Verwahrung. Für diese vorübergehende Verwahrung ist ab 1. Mai 2019 eine Bewilligung erforderlich.

Die Hauptzollämter informieren die betroffenen Unternehmen per Anschreiben, dass ab September 2018 die Bewilligung der vorübergehenden Verwahrung beantragt werden kann. Da bisher keine zollrechtliche Bewilligung für dieses Verfahren erforderlich war, haben wir für Sie grundlegende Informationen zu diesem Thema zusammengestellt.

Allgemeines

Eine vorübergehende Verwahrung liegt bei jeder Einfuhr vor, bis die Überlassung in ein anderes Zollverfahren erfolgt (zum Beispiel freier Verkehr). Eine Frist bis maximal 90 Tage ist möglich (bislang 10-20 Tage)

Die Bewilligung für die Vorübergehende Verwahrung ist immer verbunden mit der zusätzlichen Bewilligung "Gesamtsicherheit für Bewilligung Verwahrungslager".

Alle Unternehmen, die Zugelassener Empfänger sind, sowie alle Unternehmen, die auch zukünftig beim Zollamt Importe selbst abwickeln (Selbstverzoller ohne Vertreter) benötigen diese Bewilligung. Unternehmen deren Importabwicklung ausschließlich über Dienstleister erfolgt, benötigen die Bewilligung nicht.

Antrag

Es sind zwei Anträge zu stellen (Antrag auf Bewilligung zum Betrieb von Verwahrungslagern, Antrag auf Bewilligung einer Gesamtsicherheit). Die Antragstellung ist ab dem 1. September 2018 möglich

Gesamtsicherheit

Mit der Gesamtsicherheit sollen die möglicherweise entstehenden Zollschulden der Waren abgesichert werden, die sich in der vorübergehenden Verwahrung befinden. Die Gesamtsicherheit ergibt sich aus einem Referenzbetrag, der je nach Zuverlässigkeit des Antragstellers gemindert werden kann. Die Berechnung des Referenzbetrags muss vom Unternehmen vorgenommen werden.

In den Guidelines zu den Sicherheiten schlägt die EU eine Berechnung des Referenzbetrags vor.

Der Referenzbetrag kann auf 50 Prozent, 30 Prozent oder auf 0 Prozent reduziert werden.

Quelle: Zoll.de

Ihr Ansprechpartner
Slim Derouiche
Slim DerouicheReferent Außenwirtschaft
Tel.: 07131 9677-137Fax: 07131 9677-88-137slim.derouiche@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube