Header Image
Aktivitäten
DOKUMENTNUMMER: SPO002238

15. April 2010 - Logistikprozesse bei ebm-papst Mulfingen

Zum bundesweiten Tag der Logistik besuchte der IHK-Arbeitskreis Logistik das ebm-papst Werk in Mulfingen, um die dortigen Logistikprozesse zu erleben.

„Logistik ist viel mehr als der Transport von Waren von A nach B oder ihre Lagerung“, betonte Michael Vaporis, Sprecher des IHK-Arbeitskreises Logistik zur Begrüßung. Dies wurde auch im Einführungsvortrag von ebm-papst-Logistikleiter Joachim Ruck vor den rund 30 Fachbesuchern deutlich.

So umfasst die Logistik bei ebm-papst nicht nur das Werk in Mulfingen. Die zur Firmengruppe gehörenden Werke in St. Georgen im Schwarzwald und in Landshut müssen ebenso in die Logistikprozesse einbezogen werden wie die weltweiten Niederlassungen. Das bringt so manche Anforderungen an das Logistikteam der Firma, zum Beispiel beim Umweltschutz. So werden die wiederverwendbaren  Verpackungen, die ein italienischer Kunde erhält, im Rahmen des Leerbehältermanagements nicht aufwendig nach Deutschland versendet, sondern direkt zu einem italienischen Lieferanten von ebm-papst. Somit werden umweltschonend Leer-Transporte über die Alpen vermieden und es entstehen keine unnötigen Verpackungsabfälle. Zwar werden die logistischen Prozesse dadurch etwas komplexer, aber bei ebm-papst gehört Umweltschutz zum Selbstverständis – was auch durch zahlreiche Preise dokumentiert ist.

Vielleicht liegt der tief verankerte Umweltschutzgedanke des Unternehmens auch an der idyllischen Lage der Keimzelle in Mulfingen. Wobei eben diese etwas abgeschiedene Lage auch für den Transport besondere Herausforderungen beinhaltet. Und das gilt nicht nur für die über 14.500 unterschiedlichen Produkte aus dem Programm des Unternehmens, sondern auch für die Mitarbeiter. Zusammen mit den drei umliegenden Landkreisen wurde ein Nahverkehrskonzept entwickelt, mit dem die Mitarbeiter bequem per Bus zum Arbeitsplatz gelangen. Ruck: „Das spart mancher Familie einen Zweitwagen, schont die Umwelt und wirkt auch der Parkplatznot am Unternehmensstandort entgegen.“

Beim Rundgang durch Wareneingang, Produktion und Versand im Mulfinger Werk des Weltmarktführers bei Ventilatoren und Motoren wurde deutlich, dass fast jeder Arbeitsschritt nur durch eine eng verzahnte Logistikkette funktioniert. Der Materialfluss muss jederzeit sichergestellt sein, damit die Produktion nicht ins Stocken gerät. In vielen Fällen reichen dabei die vorhandenen Standardlösungen nicht aus. Individuell ausgerichtete Technik, sei es spezielle Gabestapler, die eine effektivere Flächennutzung erlauben, oder an die eigenen Prozesse optimiert angepasste Software, die durch Scanneranwendungen unterstützt wird, erweitern das Equipment von der Stange.

Im Anschluss der Führung stand ein reger Austausch zwischen den Teilnehmern, die so manche Anregung in das eigene Unternehmen mitnahmen.

Tag der Logistik
Der Tag der Logistik ist eine Initiative der gemeinnützigen Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., die von zahlreichen Organisationen, Verbänden, Bildungseinrichtungen und Unternehmen unterstützt wird. Mit der Bandbreite ihrer Veranstaltungsangebote zeigen Logistiker in Industrie, Handel und Dienstleistung ihr großes Spektrum an Leistungen und Lösungen. Auch Universitäten und Hochschulen stellen ihre Angebote vor. Der Tag der Logistik fand erstmals 2008 statt, der nächste Tag der Logistik wird am 14. April 2011 durchgeführt.

 
Ihr Ansprechpartner
Stefan Heine
Stefan HeineReferent Verkehr & Infrastruktur
Tel.: 07131 9677-124Fax: 07131 9677-243stefan.heine@heilbronn.ihk.de
Helene Reinders
Helene ReindersSachbearbeiterin Verkehr
Tel.: 07131 9677-293Fax: 07131 9677-243helene.reinders@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube