22.02.2021

BAG veröffentlicht Studie zu Raumordnungs- und Flächennutzungsplanungen öffentlicher Binnenhäfen

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Raumordnungs- und Flächennutzungsplanungen öffentlicher deutscher Binnenhäfen in einer repräsentativen Studie näher untersucht.
Befragt nach der aktuellen Auslastung vorhandener Gewerbe-, Industrie-, Containerumschlags- und Güterumschlagsflächen, Umschlaganlagen, Bürogebäude, Lagerhallen und Verkehrsinfrastrukturen gaben rund drei Viertel der an der Studie beteiligten Binnenhäfen in Bezug auf mindestens eins der vorstehend genannten Kriterien eine 100 %-ige Auslastung an. Lediglich rund 25 Prozent der befragten Häfen verfügten in allen Bereichen noch über Kapazitätsreserven. Generell zeigten die Befragungsergebnisse, dass die Inanspruchnahme von Infra- und Suprastrukturen in größeren Binnenhäfen höher ausfällt als in kleineren Häfen. 
Rund ein Drittel der befragten Binnenhäfen plant eine Erweiterung ihres Hafenareals in den nächsten Jahren. Die geplanten Flächenerweiterungen dienen insbesondere der Vergrößerung von Containerumschlagsflächen und Umschlagsanlagen sowie dem Ausbau der Verkehrsinfrastruktur.  
Rund die Hälfte der befragten Binnenhäfen teilte im Rahmen der Studie mit, aktuell Schwierigkeiten mit der Einhaltung zumeist mehrerer Umweltvorschriften zu haben. In diesem Zusammenhang wurden besonders häufig die Einhaltung von Lärmgrenzwerten und die Auflagen zum Tier- und Artenschutz genannt. Die meisten dieser Binnenhäfen sind der Meinung, dass sie auch in Zukunft Schwierigkeiten mit der Einhaltung der Umweltauflagen haben werden.
Das Angebot von Landstrom in öffentlichen Binnenhäfen ist lückenhaft, in vielen Häfen nicht existent. Etwas weniger als die Hälfte der befragten Binnenhäfen bieten zurzeit noch keinen Landstromanschluss an ihren Liegestellen an. Ein Gutteil der Häfen möchte jedoch in den nächsten Jahren Investitionen in die Landstromversorgung vornehmen. Eine Bereitschaft, künftig in mobile Stromgeneratoren (Powerpacks) zu investieren, war eher bei größeren Binnenhäfen erkennbar. 
Der vollständige Bericht steht ab sofort kostenfrei unter www.bag.bund.de (BAG-Homepage - Verkehrsaufgaben – Marktbeobachtung – Sonderberichte) zur Verfügung.