29.04.2021

L-Bank legt Bilanz 2020 vor

Die L‑Bank hat im Jahr 2020 Fördermittel in Höhe von 12,1 Mrd. Euro vergeben und damit 46 Prozent mehr als im Vorjahr (2019: 8,3 Mrd. Euro). 
Vor allem die zusätzlichen Corona-Hilfsprogramme haben dazu geführt, dass die L‑Bank im Jahr 2020 stärker denn je gefragt und gefordert war. In Summe wurden Corona-Hilfen in Höhe von insgesamt 2,7 Mrd. Euro an rund 270.000 Unternehmen in den verschiedensten Kundengruppen ausgezahlt.
Auch in den bewährten Förderprogrammen war die Nachfrage hoch. Die Finanzierungszusagen in der Wirtschafts- und Wohnraumförderung konnten trotz des anhaltenden Niedrigzinsumfelds erheblich gesteigert werden. Im Jahr 2020 wurden mit 5,0 Mrd. Euro 4,9 Prozent mehr Förderkredite als im Vorjahr (2019: 4,8 Mrd. Euro) ausgereicht. 
Wirtschaftsförderung: Weiterentwicklung unter Ausnahmebedingungen
Insgesamt wurden rund 8.400 Unternehmen (Vorjahr: 11.100) Fördermittel in den Programmen der Gründungs-, Mittelstands- und Landwirtschaftsförderung zur Verfügung gestellt. Das Fördervolumen des Vorjahres in Höhe von 3,1 Mrd. Euro wurde wieder erreicht. Mit den Förderkrediten wurden 325.000 Arbeitsplätze gesichert und 9.300 Stellen neu geschaffen.
Über alle Programme der Mittelstandsförderung hinweg wurden im Jahr 2020 zinsgünstige Kredite im Gesamtvolumen von 2,30 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,25 Mrd. Euro) an mehr als 5.000 Betriebe ausgereicht. Die Schaffung von ca. 5.800 neuen Stellen im Mittelstand konnte so unterstützt und rund 303.000 Arbeitsplätze konnten gesichert werden.
Innovationsfinanzierung 4.0 und Digitalisierungsprämie Plus stark gefragt
Mit einem Volumen von 444 Mio. Euro (Vorjahr: 277 Mio. Euro) erlebte die Innovationsfinanzierung 4.0 einen regelrechten Boom. Zusätzlich hat die Nutzung der Möglichkeiten der Digitalisierung, sowohl was die internen Unternehmensprozesse anbetrifft als auch in Hinblick auf die Interaktion mit den Kunden und Lieferanten einen Schub bekommen.
Die Digitalisierungsprämie Plus unterstützt den Mittelstand mit einem Direktzuschuss oder einem Förderdarlehen mit Tilgungszuschuss bei dieser Digitalisierungsoffensive. Angewandt werden kann das Förderprogramm bei Digitalisierungsprojekten sowie Maßnahmen zur Verbesserung der IT-Sicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen. 
Existenzgründungsförderung hält sich auf hohem Niveau
Im Rahmen von Existenzgründungsfinanzierungen wurden fast 2.600 junge Unternehmen begleitet. Zuwächsen in der Startfinanzierung 80 (plus 20 Prozent) und im Programm Startup BW Pre-Seed (plus 108 Prozent) steht ein leichter Rückgang in der Gründungsfinanzierung (minus 6 Prozent) gegenüber. In Summe beträgt das in Anspruch genommene Finanzierungsvolumen 633 Mio. Euro.
Das Programm Start-up BW Pre-Seed setzt bereits zuvor an. In diesem Programm zur Frühphasenfinanzierung für innovative Gründungsvorhaben wurden 141 aussichtsreiche Projekte mit einem Gesamtvolumen von 26,0 Mio. Euro auf dem Weg zur Finanzierungsreife unterstützt.
Ausführliche Informationen zur Bilanz 2020 gibt es in der Pressemitteilung der L-Bank. Auf der IHK-Homepage gibt es eine umfassende Übersicht zu den öffentlichen Förderprogrammen.
Quelle: L-Bank Baden-Württemberg