01.09.2021

ATLAS-Einfuhr: Pan-Eur-Med und Übergangsursprungsregeln

Der Zoll informiert mit der neuen ATLAS-Teilnehmerinformation 0214/21 über den Warenverkehr mit den Teilnehmerländern am Regionalen Übereinkommen und über die Übergangsursprungsregeln.
Die mehrjährigen Verhandlungen der EU mit den Teilnehmerländern am Regionalen Übereinkommen über die Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln zur Modernisierung, Änderung und Vereinfachung der derzeit geltenden Ursprungsregeln des Regionalen Übereinkommens konnten aufgrund der ablehnenden Haltung einiger Vertragsstaaten nicht in einem einzigen Rechtsakt abgeschlossen werden.
Um der Mehrheit der unterstützungswilligen Vertragsstaaten dennoch die Nutzung modernisierter und vereinfachter Ursprungsregeln zu ermöglichen, werden nunmehr die Ursprungsprotokolle der jeweiligen bilateralen Abkommen mit einem alternativ anwendbaren Regelwerk ergänzt.
Die EU und Jordanien haben die Änderung des Protokolls 3 über die Anwendung des Regionalen Übereinkommens und gleichzeitige Anwendung alternativer Ursprungsregeln (Übergangsregeln) ab 1. September 2021 im Warenverkehr festgelegt.
Für Waren mit Ursprung in Jordanien, die den Ursprung durch Anwendung der Übergangsregeln erlangt haben, können ermäßigte Abgabensätze mit Begünstigungscode 3XX beantragt werden, indem einer der folgenden Ursprungsnachweise angemeldet wird:
U075: Warenverkehrsbescheinigung EUR 1 (mit Angabe „Übergangsregeln“)
U076: Ursprungserklärung (mit Angabe „Ursprung gemäß den Übergangsregeln“)
Weiterführende Informationen und ergänzende Hinweise finden Sie in der ATLAS-Info 0214/21 im Downloadbereich.
Ab der Bekanntgabe der Anwendung der alternativen Ursprungsregeln durch weitere Vertragsstaaten der Pan-Europa-Mittelmeer-Zone im Amtsblatt der Europäischen Union gilt die gleiche Verfahrensweise bis auf Weiteres.
Quelle: Zoll.de