09.03.2021

Interaktive Weltkarte: Wege aus der Krise

Die interaktive Weltkarte gibt einen Überblick über die wirtschaftliche Lage und absehbare Entwicklung von rund 100 Ländern vor dem Hintergrund der Corona-Krise.
So soll auf einen Blick und vergleichbar gezeigt werden, in welchen Ländern die Konjunktur und Auftragslage in absehbarer Zeit wieder anziehen sollten.
Die Länder sind je nach Bewertung entsprechend einem Ampel-System in drei Farben dargestellt.
  • „grün“ = starker Aufwärtstrend, Vorkrisenniveau bereits erreicht oder absehbar
  • „gelb“ = Aufwärtstrend, Geschäftsmöglichkeiten in Teilbereichen noch eingeschränkt   
  • „rot“ = größere Unsicherheiten bestehen fort, Geschäftsaussichten weiterhin schwach
Per Mouse-Over erscheint über den Ländern eine Infobox. Darin finden sich der Link zu der Corona-Sonderseite des Landes sowie Kurzbewertungen zu vier Branchen in diesem Land. Unter diesen befindet sich ein Link zu der Branchencheck-Seite des jeweiligen Landes. Dabei geht es nicht um die Sicht der deutschen Branche auf ein Land, sondern um die Branche in dem jeweiligen Land selbst.
Somit wird der Überblickscharakter der Karte durch umfangreiche Analysen und Hintergrundberichterstattung komplementiert. Die Grafik stützt sich damit auf zwei USPs von GTAI – das Auslandskorrespondentennetz und das Info-Angebot.
So wird bewertet:
Eine umfassende Neubewertung erfolgt quartalsmäßig, gemeinsam mit den Arbeitsaufträgen für Wirtschaftsausblick und Branchencheck. Akute Veränderungen einzelner Bewertungen können aber flexibel angepasst werden.
Die dargestellten Bewertungen beruhen auf den Einschätzungen der GTAI-Experten vor Ort. Die einzelnen Länder- und Branchenbewertungen werden von den GTAI-Experten in Deutschland bereichsübergreifend besprochen.
In die Länderbewertung fließen unter anderem die aktuellen und absehbaren Entwicklungen des Bruttoinlandsproduktes (BIP), des heimischen Konsums, Investitionen, Importen, sowie die Funktionsfähigkeit von Vertriebs- und Lieferketten im Vergleich zu dem jeweiligen Vorkrisenstand mit ein. In die Branchenbetrachtungen fließen unter anderem die Entwicklung der Nachfrage nach Produkten der Branche, Investitionen der Branche, sowie die Funktionsfähigkeit von Vertriebs- und Lieferketten im Vergleich zu dem jeweiligen Vorkrisenstand mit ein. Alle Einschätzungen sind subjektiv und ohne Gewähr.
Quelle: GTAI