12.03.2021

Vereinigtes Königreich: Zollkontrollen für EU-Waren erst in 2022

Die britische Regierung hat einen neuen Zeitplan für die Umsetzung des britischen Zollregimes angekündigt. Höhere Anforderungen für Lebensmittel gelten erst ab Oktober 2021.
Durch den neuen Zeitplan haben Wirtschaftsbeteiligte sechs Monate länger Zeit, sich auf die veränderten Anforderungen einzustellen. Damit folgt die britische Regierung Forderungen der britischen Wirtschaft.
Der ursprüngliche Zeitplan sah eine Einführung der neuen Anforderungen in drei Stufen vor. Der neue Zeitplan sieht folgende Änderungen vor: 
  • Vorabanmeldungen (Summarische Eingangsanmeldungen/Safety and Security declarations) sind erst ab 1. Januar 2022 verpflichtend.
  • Die Möglichkeit, Zollanmeldungen für Standardwaren aufzuschieben, wird bis 1. Januar 2022 verlängert. Importeure haben damit die Möglichkeit, die vollständige Einfuhranmeldung erst sechs Monate nach der Einfuhr abzugeben.
Die vollständige Umsetzung war ursprünglich bis zum 1. Juli 2021 geplant.
Für kontrollierte Waren wie zum Beispiel verbrauchssteuerpflichtige Waren oder bestimmte Chemikalien gibt es weiterhin keine Vereinfachungen. Hier sind seit 1. Januar 2021 vollständige Zollanmeldungen zum Zeitpunkt der Einfuhr verpflichtend. Vereinfachungen können nur mit den entsprechenden zollrechtlichen Bewilligungen in Anspruch genommen werden.
Die Einführung der neuen Anforderungen für Waren mit tierischem Ursprung, sowie für Pflanzen und Pflanzenprodukte wird vom 1. April 2021 auf den 1. Oktober 2021 verschoben. Dazu gehören
  • Die Pflicht zur Vorabanmeldung für Waren tierischen Ursprungs sowie Lebensmittel über die entsprechenden britischen Datenbanksysteme
  • Vorlage von Veterinärerbescheinigungen und Gesundheitszeugnissen
Auch der Zeitplan für die Einführung von Kontrollen wird geändert. Physische Kontrollen und Probenentnahmen von SPS-Waren werden erst ab 1. Januar 2022 verstärkt durchgeführt. Die Kontrollen finden dann an britischen Grenzkontrollstellen statt.
Es ist zu erwarten, dass der Zollleitfaden "Border Operating Model" in Kürze aktualisiert wird.
Quelle: GTAI