Geld & Märkte | 10.12.2021

Antragsfrist bei KfW-Corona-Hilfe verlängert

Angesichts der aktuellen pandemischen Lage verlängern die Bundesregierung und die KfW die Frist zur Antragstellung im KfW-Sonderprogramm und KfW-Schnellkredit bis zum 30. April 2022. Die Kreditobergrenzen der Programme werden erneut erhöht. 
Das KfW-Sonderprogramm ist am 23. März 2020 gestartet und leistet einen enormen Beitrag zur Abfederung der Corona-Krise. Zum Stichtag 25. November 2021 wurden Zusagen an über 145.000 Unternehmen mit einem Gesamtvolumen von über 52 Mrd. Euro getätigt. Vom KfW-Sonderprogramm profitieren vor allem kleine und mittelständische Unternehmen.
Folgende Änderungen werden ab 1. Januar 2022 umgesetzt:
  • Die Antragsfrist im KfW-Sonderprogramm und KfW-Schnellkredit wird bis zum 30. April 2022 verlängert.
  • Im KfW-Sonderprogramm wird künftig mit höheren maximalen Kreditbeträgen für Kleinbeihilfen unterstützt. Im KfW-Unternehmerkredit und ERP-Gründerkredit mit Laufzeiten von mehr als sechs Jahren wird die Kreditobergrenze von bisher 1,8 Millionen Euro auf 2,3 Millionen Euro erhöht.
Im KfW-Schnellkredit betragen die Kreditobergrenzen künftig:
  • für Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten 2,3 Millionen Euro (bisher 1,8 Millionen Euro),
  • für Unternehmen mit über zehn bis 50 Beschäftigten 1,5 Millionen Euro (bisher 1,125 Millionen Euro),
  • für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten 850.000 Euro (bisher 675.000 Euro).
Mit den Verbesserungen in der KfW-Corona-Hilfe setzen Bundesregierung und KfW die Möglichkeiten um, die die EU Kommission mit der 6. Änderung des befristeten Rahmens für staatliche Beihilfen („Temporary Framework“) geschaffen hat.
Das KfW-Sonderprogramm steht Unternehmen zur Verfügung, die den Vorgaben des „Temporary Framework“ entsprechend nachweislich vor Ausbruch der Corona-Krise noch nicht in Schwierigkeiten waren. Eine Finanzierung von Unternehmen in Schwierigkeiten oder ohne tragfähiges Geschäftsmodell ist ausgeschlossen.

Kontakt

Christina Nahr-Ettl
Christina Nahr-Ettl
Teamkoordinatorin Existenzgründung und Unternehmensförderung
Martin Neuberger
Martin Neuberger
Referent Wirtschaftsförderung
Thomas Leykauf
Thomas Leykauf
Referent Wirtschaftsförderung