Service & Infos | 30.11.2021

Deutsches Auslandsschulnetz soll ausgebaut und gestärkt werden

Das Bundeskabinett hat die Stärkung und den Ausbau der weltweit 40 Deutschen Auslandsschulen beschlossen. Von Christian Jekat
Der Beschluss basiert auf einem Konzeptpapier für die deutsche Auslandsschulförderung bis 2030. Die Deutschen Auslandsschulen spielen eine zunehmend wichtige Rolle für deutsche Unternehmen im In- und Ausland. Sie sind zentral für die Schulversorgung von Kindern deutscher Unternehmer und Fachkräfte im Ausland als auch für die betriebliche Fachkräftesicherung durch einheimische Kinder mit Kenntnissen der deutschen Sprache und Kultur.
Insgesamt gibt es rund 2.000 deutsche Partnerschulen im Ausland (PASCH) mit mehr als 600.000 Deutsch lernenden Schülerinnen und Schülern. Viele der Absolventinnen und Absolventen nehmen nach der Schule ein Studium in Deutschland auf und arbeiten danach entweder in Deutschland oder in ihrem Heimatland mit einem Deutschlandbezug, wie beispielsweise in einer Auslandshandelskammer (AHK) oder an Auslandsstandorten deutscher Unternehmen. Mit ihrem seit 2005 unter der Schirmherrschaft des Bundesaußenministers durchgeführten Auslandsschulwettbewerbs „Schüler bauen weltweit Brücken“ wirbt die IHK-Organisation bei Politik und Wirtschaft für die Unterstützung und Stärkung dieser Schulen.  

Kontakt

Yvonne Allgeier
Yvonne Allgeier
Referentin Online Redaktion & Mitgliederkommunikation