02.09.2021

Corona-Arbeitsschutzverordnung - neue Pflichten für Arbeitgeber

Das Bundeskabinett hat die Verlängerung und Ergänzung der Corona-Arbeitsschutzverordnung beschlossen.
Die neuen Regelungen gelten ab dem 10. September 2021 und zunächst bis einschließlich 24. November 2021.
Neu ist die Verpflichtung der Arbeitgeber, Beschäftigte über die Risiken einer COVID-19-Erkrankung und bestehende Möglichkeiten einer Impfung zu informieren, die Betriebsärzte bei betrieblichen Impfangeboten zu unterstützen sowie Beschäftigte zur Wahrnehmung von Impfangeboten freizustellen.
Immerhin will die Bundesregierung prüfen, ob Arbeitgeber zeitlich befristet einen Auskunftsanspruch zum Impfstatus ihrer Beschäftigten erhalten sollen.
Die bisherigen Pflichten der Arbeitgeber bleiben bestehen, insbesondere allen in Präsenz tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mindestens zweimal in der Woche die Möglichkeit für Schnell- und Selbsttests anzubieten.