07.12.2021

EU beendet Ausfuhrgenehmigungsverfahren für Corona-Impfstoffe

Die EU wird das Transparenz- und Genehmigungsverfahren für die Ausfuhr von Impfstoffen COVID-19, das am 31. Dezember 2021 ausläuft, nicht verlängern.
Das bedeutet, dass Impfstoffhersteller ab dem 1. Januar 2022 keine Genehmigung mehr für die Ausfuhr von Impfstoffen in Länder außerhalb der EU beantragen müssen. Ein neuer Transparenzmechanismus soll bis dahin in Kraft treten.
Die Transparenz der Ausfuhren soll durch einen neuen Überwachungsmechanismus gewährleistet werden, der der Europäischen Kommission zeitnahe, unternehmensspezifische Daten über die Ausfuhr von Impfstoffen liefern soll.
Die Zollbehörden der EU-Mitgliedstaaten werden diese Daten sammeln. Die Kommission wird diese Daten auf einer aggregierten Ebene veröffentlichen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Europäischen Kommission

Quellen: DIHK und EU-Kommission