20.10.2021

Finanzielle Gewerbeförderung IHK Broschüre neu aufgelegt

Die Kapitalbeschaffung spielt bei Investitionen und Betriebsmitteln eine wichtige Rolle. Eine zinsgünstige und betriebsgerechte Finanzierung sichert die Konkurrenz- und Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen. Zudem haben die Corona-Pandemie und die zu ihrer Eindämmung eingeleiteten Maßnahmen die Unternehmen massiv getroffen und vielfach zu finanziellen Problemen geführt. Bund und Land unterstützen die Wirtschaft daher mit Förderprogrammen und speziellen Corona-Hilfen.
„Für Betriebe und Selbständige ist es deshalb unerlässlich, sich sorgfältig darüber zu informieren, welche Förderprogramme sie für ihr Finanzierungsvorhaben oder zur Bewältigung von corona-bedingten Schwierigkeiten in Anspruch nehmen können“, betont Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der für die Gewerbeförderung im BWIHK federführenden IHK Heilbronn-Franken.
Mit der Broschüre „Finanzielle Gewerbeförderung im Land Baden-Württemberg“ bieten die IHKs hierzu umfassende Informationen. Die unter der Federführung der IHK Heilbronn-Franken nun aktualisierte Publikation bietet auf 24 Seiten einen kompakten Überblick zu den öffentlichen Finanzierungshilfen.
Passende Förderprogramme gibt es für nahezu alle Investitionsvorhaben und Gründungsfinanzierungen. Die häufigste Form der Förderung sind zinsgünstige Kredite. Zuschüsse gibt es beispielsweise für Innovations- und Digitalisierungsvorhaben sowie für Unternehmensberatungen. Ein weiterer Förderschwerpunkt ist die Energie- und Ressourceneffizienz. Bei fehlenden Sicherheiten können Bürgschaften beantragt werden. Mit öffentlichen Beteiligungen kann die Eigenkapitalausstattung eines Unternehmens verbessert werden.