Header Image
Berufe A - Z
DOKUMENTNUMMER: AWB006345

Bauzeichner/-in

Bauzeichner fertigen Baupläne von zum Beispiel Häusern, Straßen- und Landschaften nach Vorgabe der Architekten und Ingenieure maßstabsgetreu an. Dazu stellen sie die notwendigen Berechnungen an und benutzen spezielle Hard- und Software.

Weitere Aufgaben von Ihnen sind die Erstellung von Präsentationsunterlagen und die Mitwirkung bei der Ausschreibung, der Vergabe und der Abrechnung von einzelnen Bauprojekten. Je nach Art des Unternehmens kann man sich während der Ausbildung auf einen der drei Schwerpunkte Architektur, Ingenieurbau oder Tief-, Straßen- und Landschaftsbau spezialisieren.

Jugendliche, die diesen Beruf erlernen möchten, sollten folgende Voraussetzungen mitbringen: 

  • sehr gutes räumliches und abstraktes Vorstellungsvermögen
  • gute Kenntnisse in Mathematik
  • technisches Verständnis

Die Ausbildung selbst dauert 3 Jahre. Nach der Hälfte der Ausbildung erfolgt die Zwischenprüfung. Am Ende findet die alles entscheidende Abschlussprüfung statt.

Nähere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsinhalten finden Sie in der Verordnung unter beigefügtem Link. Die sachliche und zeitliche Gliederung des Berufs ist Teil der Verordnung.

Während der Ausbildung zum Bauzeichner ist es wichtig, dass alle Baustellenpraktika und Baustellenbegehungen, die die Verordnung vorsieht, durchgeführt werden. Sie alle sind zwingende Voraussetzung für die Anmeldung zur Abschlussprüfung. Für Auszubildende, die ihre Ausbildung im zweiten Lehrjahr beginnen, entfallen die Baustellenpraktika des ersten Lehrjahres. Alle anderen Praktika sind auch für sie zwingend notwendig.

Eine Übersicht, welche Baustellenpraktika und Baustellenbegehungen, wann durchgeführt werden müssen, finden Sie im Downloadbereich.

Die Änderungsverordnung tritt am 1. August 2017 in Kraft. Neu ist ab 1. August 2017, dass der Prüfling die projektbezogenen praktischen Aufgaben in den Schwerpunkten Architektur und Ingenieurbau nur noch aus zwei statt aus drei Bereichen auswählen kann. Im Schwerpunkt Tief- Straßen- und Landschaftsbau bleibt dies mit drei Bereichen unverändert. 

Übergangsregelung
Die Änderungsverordnung tritt am 1. August 2017 in Kraft. Bestehende Berufsausbildungsverhältnisse werden unverändert fortgesetzt, sofern nicht Ausbildungsunternehmen und Auszubildender die Umschreibung des Vertrags vereinbaren. 

Ihr Ansprechpartner
Brigitte Käfer
Brigitte KäferAusbildungsberaterin
Tel.: 07131 9677-453Fax: 07131 9677-88-453brigitte.kaefer@heilbronn.ihk.de
Silke Kühne
Silke KühneSachbearbeiterin Aus- und Weiterbildung
Tel.: 07131 9677-206Fax: 07131 9677-88-206silke.kuehne@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube