Cookie-Hinweis

Unsere Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können dem Setzen von Cookies jederzeit widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer

Datenschutzerklärung

Nr. 136154789
trackVstDetailStatistik

Online-Seminar "Das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz"

Veranstaltungsdetails

Im Juni 2021 hat der Bundestag das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) verabschiedet.
Mit dem neuen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) werden in Deutschland ansässige Unternehmen ab einer bestimmten Größe verpflichtet, die Einhaltung der Menschenrechte in der gesamten Lieferkette zu fördern.
 
Dafür müssen die Unternehmen eigene Risikomanagement-Prozesse implementieren, um Missstände entlang der Lieferkette zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.
Das Gesetz konkretisiert, in welcher Form die Unternehmen ihre menschenrechtliche Sorgfaltspflicht erfüllen müssen. Die vom Anwendungsbereich erfassten Unternehmen müssen die im Gesetz definierten Sorgfaltspflichten in ihrem eigenen Geschäftsbereich sowie gegenüber ihren unmittelbaren Zulieferern umsetzen. 
Unabhängig von der Unternehmensgröße ist davon auszugehen, dass Unternehmen als Teil der Lieferkette Verpflichtungen nach dem LkSG treffen werden.
Unsere Experten vom Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte beleuchten für Sie die Rechtsgrundlage und die Auswirkungen des LkSG auf Ihre Unternehmenspraxis. Außerdem bieten Sie Ihnen wertvolle Einblicke zu den Hilfetools zur Gestaltung Ihrer Unternehmens-Compliance. 
FachexpertInnen:
Michaela Streibelt 
Beraterin - Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte
Zur Person
Malte Drewes 
Berater - Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte
Zur Person
Im Juni 2021 hat der Bundestag das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) verabschiedet.

Mit dem neuen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) werden in Deutschland ansässige Unternehmen ab einer bestimmten Größe verpflichtet, die Einhaltung der Menschenrechte in der gesamten Lieferkette zu fördern.

Dafür müssen die Unternehmen eigene Risikomanagement-Prozesse implementieren, um Missstände entlang der Lieferkette zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.

Das Gesetz konkretisiert, in welcher Form die Unternehmen ihre menschenrechtliche Sorgfaltspflicht erfüllen müssen. Die vom Anwendungsbereich erfassten Unternehmen müssen die im Gesetz definierten Sorgfaltspflichten in ihrem eigenen Geschäftsbereich sowie gegenüber ihren unmittelbaren Zulieferern umsetzen. 

Unabhängig von der Unternehmensgröße ist davon auszugehen, dass Unternehmen als Teil der Lieferkette Verpflichtungen nach dem LkSG treffen werden.

Unsere Experten vom Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte, Frau Michaela Streibelt und Herr Malte Drewes, beleuchten für Sie die Rechtsgrundlage und die Auswirkungen des LkSG auf Ihre Unternehmenspraxis. Außerdem bieten Sie Ihnen wertvolle Einblicke zu den Hilfetools zur Gestaltung Ihrer Unternehmens-Compliance. 

Ihr Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Slim Derouiche
Referent Außenwirtschaft
Tel.: 07131 9677-137
E-Mail: slim.derouiche@heilbronn.ihk.de

Technische Hinweise:
Den Link zum virtuellen Seminarraum erhalten Sie wenige Tage vor dem Online-Seminar. Verwenden Sie Google Chrome, Firefox, Opera oder den neuen Microsoft Edge als Browser.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe
  • Unternehmer

kleine und mittlere Unternehmen, Mitarbeiter des internationalen Einkaufs, interessierte Mitarbeiter mit Bezug zu internationalen Lieferketten